Frage: Kürzlich las ich in Zeitungen und Zeitschriften über Prophezeiungen, dass ein Teil der Welt sich auflösen oder im Ozean versinken werde. Ist irgendetwas wahr daran?

Sri Chinmoy: Die Welt ist voller Vorstellungen. Gott war uns sehr gut gesinnt. Er hat uns ein Vorstellungsvermögen von unendlichem Ausmaß geschenkt. Weder Kali­for­nien noch Puerto Rico noch irgendein anderer Teil der Welt wird sich auflösen. Das ist ganz einfach absurd und unmöglich, selbst wenn die Astrologen sagen, es sei so. Aber dieses Gerücht schafft eine große Sensation. Was das Versinken von Landteilen im Meer betrifft, so besteht immer die Möglichkeit einer solchen Veränderung der Erdoberfläche, doch sie kann von Astrologen nicht mit Genauigkeit vorausgesagt werden, da immer Kräfte am Werk sind, die sie nicht berücksichtigen können.

Aber warum müssen wir uns damit beschäftigen, ob ein bestimmter Ort erhalten bleibt oder nicht? Denken wir lieber an unsere eigene Verwirklichung. Gottverwirklichung ist unser Ziel. Wenn wir uns die Frage stellen, ob dieser oder jener Ort weiter existieren wird, dann hilft es uns nicht dabei, unser Ziel zu erreichen. Wenn wir in Gottes Bewusstsein bleiben können, sind wir unsterblich, doch wenn wir im Erdbewusstsein bleiben, sind wir sterblich. Es ist das ver­göttlichte Bewusstsein, das uns unsterblich macht und nicht der Ort, an dem wir leben.

Sri Chinmoy, Astrologie, das Übernatürliche und das Jenseits, The Golden Shore Verlagsges.mbH, Nürnberg, 2009
Übersetzungen dieser Seite: Italian , Portuguese , Czech , Russian
Diese Seite kann zitiert werden unter Verwendung des Zitierschlüssels asb 3