Schönheit

Der Dichter Keats sagte: „Ein Gegenstand der Schön­­heit ist eine Freude für immer.“ Doch was ist jener Gegenstand? Vom spirituellen Standpunkt aus gesehen ist er unsere Seele. Die Seele ist ewig schön. Gott drückt sich im Physischen durch Schönheit, reine Schönheit, makellose Schönheit aus. Diese Schönheit ist nicht nur oberflächlich, sondern gründet in der Seele. Hier drückt sich die Seele durch die physische Form aus.

Vor einer Stunde brachte mir jemand diese wunderschönen Rosen. Ich habe dieser Person gesagt, dass die Rosen schön sind, doch dass sie weit schöner ist als die Rosen. Das war keine Schmeichelei. Ich wollte damit sagen, dass ihre Seele unendlich viel schöner ist als die wunderschönen Rosen.

Schönheit ist etwas, das in unserer äußeren Natur ständig gepflegt werden kann. Diese Schönheit können wir in unserem äußeren und inneren Leben als Gottes auserwähltesten Segen betrachten. Gerade weil Gott, unser Vater, schön ist, weil Er die Allschönheit ist, haben wir jedes Recht, so zu werden wie Er ist. Wir wollen die Schönheit der Seele in unserem äußeren Leben besitzen und wirk­lich schön werden.

Sri Chinmoy, Regenbogen-Blumen, Teil 1, The Golden Shore Verlagsges.mbH, Nürnberg, 2004
Übersetzungen dieser Seite: Russian
Diese Seite kann zitiert werden unter Verwendung des Zitierschlüssels rf 3