Frage: Wird Thomas Jefferson in der heutigen Zeit angemessen gewürdigt?

Sri Chinmoy: Thomas Jefferson wurde niemals und wird vielleicht auch niemals auf die Weise gewürdigt werden, wie Gott es wollte. Denn die Dank­barkeit war damals noch nicht geboren, ist heute noch nicht geboren und wird in dieser Welt niemals geboren werden. Kein anderer Präsident, kein anderer Amerikaner hat jemals so viel für den Fortschritt des amerikanischen Bewusstseins getan wie Thomas Jefferson, und vielleicht wird es auch nie­mals mehr jemand tun. Andere Länder, die eine innere Schau entwickelt haben, werden Jefferson eher würdigen als Amerika.

Menschen, die neues Licht in diese Welt bringen, erhalten niemals, niemals die Würdigung, Bewunderung, Verehrung und Liebe, die sie verdienen – niemals! Ich spreche nicht nur von Jefferson, sondern auch von Krishna, Buddha und Christus. Würdigte, bewunderte und liebte die Welt sie? Nicht in dem Ausmaß, das sie brauchten – denn sie brauch­­ten niemals Würdigung oder Bewunderung – aber in dem Ausmaß, das sie verdienten? Nein, und das wird auch niemals geschehen, denn jene Art von Dankbarkeit, die ihres Lichtes und ihrer Schau würdig ist, wurde noch nicht geboren und wird auch nicht auf der Erde geboren werden.

Die Vision von Jefferson erhob das Bewusstsein der Welt in einem Augenblick. Das Licht, das er seinem Land zeigen wollte und das Licht, von dem er wollte, dass es sein Land zum Vorschein bringt, wurde völlig missver­standen. Er erhielt nie­mals die Wertschätzung, die er rechtmäßig verdient hätte und wird sie niemals erhalten, da die Menschheit diese Art von Dankbarkeit nicht besitzt.

Sri Chinmoy, Sri Chinmoy antwortet , Teil 1, The Golden Shore Verlagsges.mbH, Nürnberg, 2004
Übersetzungen dieser Seite: Italian , Czech , Russian
Diese Seite kann zitiert werden unter Verwendung des Zitierschlüssels sca 15