Teil IV

Frage: Ich bin ein ziemlich schlechter Sänger und weiß auch sehr wenig über Musik Bescheid. Ich frage mich, ob ich jemals eine musikalische Inkarnation hatte.4

Sri Chinmoy: Weltliche Musik hast du nicht studiert. Doch es gibt so etwas wie himmlische Musik, und diese hast du studiert. Du bist vielleicht nicht in der Lage, die Feinheiten oder ätherischen Qualitäten der weltlichen Musik zu schätzen, und du magst nicht fähig sein, eine Melodie richtig zu singen, doch deine Seele lässt dein Herz äußerst subtile und sehr, sehr zarte Dinge in der Musik wahrnehmen, und dein Herz besitzt die Fähigkeit, diese Dinge zu bewundern.

Viele große Musiker der westlichen Hemisphäre können mit subtiler Musik nichts anfangen. Es gibt sehr viele ausgezeichnete Sänger und Musiker, die nichts fühlen, wenn sie eine sehr subtile Musik hören. Man kann sagen, der Grund dafür sei Unsicherheit oder Eifersucht, oder man kann auch irgendwelche falschen Kräfte, die in sie eingetreten sind, dafür verantwortlich machen. Doch es fehlt ihnen einfach die Empfänglichkeit dafür, sehr subtile Gefühle in der Musik zu schätzen. Wenn sie diese Musik nicht achten, verlieren sie nach einer gewissen Zeit auch die Fähigkeit dazu. In deinem Fall jedoch identifizierst du dich nicht mit der Person, ja nicht einmal mit dem, was sie spielt, und deshalb empfängst du mehr von der Musik als andere.

Du verstehst nichts von Musik; du bist weder ein Musiker noch ein Sänger. Doch dein Herz schätzt subtile Musik über alles. Dann richtet sich deine Wertschätzung nicht nur auf die Person, die spielt oder singt, sondern sie richtet sich direkt auf die Quelle – den Einen, der dieser bestimmten Person die Fähigkeit schenkte, besonders seelenvoll zu singen oder besonders seelenvoll oder kraftvoll zu spielen. So wirst du von Gott, dem Erhabenen Sänger, und Gott, dem Erhabenen Musiker gesegnet.

Niemand kann Musik auf der äußeren Ebene verstehen. Musik ist auch nicht etwas, das verstanden werden will. Es ist eine reine Sache des Fühlens. Besonders hier im Westen gibt es viele Menschen, die auf mechanische Weise gute Sänger und gute Musiker wurden – indem sie sehr diszipliniert und mechanisch übten. Wenn diese großartigen Musiker spielen oder singen, beherrschen sie ihr Fach sehr gut. Ihre Musik kann sehr schön und sogar andächtig klingen, doch es gibt so etwas wie geheuchelte Andacht. Ihre Hände bewegen sich und die Menschen glauben: „Wie seelenvoll.“ Doch sie lernten einfach nur auf mechanische Weise seelenvoll zu spielen. Sie haben ihren Verstand trainiert, oder sie haben sich eine gewisse Fachkenntnis angeeignet, die sie dazu befähigt, das zu tun. Doch in ihrer Musik ist keine Seele, kein Gefühl, nichts! Sie spielen so wunderschön, doch sie denken nur an Unsinn, an völlig weltliche Dinge, an nichts Spirituelles. In der inneren Welt streiten und kämpfen sie nur. Sehr oft erhält der Zuhörer, wenn er sich in einem seelenvollen Bewusstsein befindet, viel mehr als der Vorführende, da dieser die Seelenfülle, die er ausdrückt, gar nicht verkörpert.

Manchmal können wir etwas enthüllen, ohne es zu verkörpern. Zum Beispiel kannst du die absolute Wahrheit verkünden, doch dein Bewusstsein befindet sich ganz woanders. Du hast dein Be­wusstsein von der Wahrheit getrennt. Während du nun die Wahrheit ausdrückst, verkörperst du nicht das Wahrheits-Bewusstsein. Du erklärst zwar etwas, das korrekt ist, aber du erklärst es mechanisch. Und weil dein Ausdruck mechanisch ist, erhältst du nicht den wahren Segen der höheren Mächte, die dir die Wahrheit enthüllen; du erhältst keinen Segen von Gott, der Wahrheit.

In deinem Fall aber, und ebenso bei einigen anderen, die ebenfalls weder Sänger noch Musiker sind, ist es so, dass ihr fähig seid, etwas sehr Erhabenes durch die Musik zu empfangen. Wenn ein Musiker oder ein Sänger etwas sehr subtil, sehr seelenvoll tut, kannst du ihn innerlich schätzen. Du weißt nicht, welchen Raga er spielt, oder ob er Mozart, Bach, Chopin oder Beethoven spielt. Du weißt nichts über die musikalische Struktur, aber du brauchst es auch nicht zu wissen. Dein Herz erhebt sich, denn es fühlt etwas sehr Seelenvolles und Mächtiges, während andere, die sehr viel über Musik wissen, nichts erhalten, denn sie haben ihre Fähigkeit, subtile Musik zu bewundern, verloren. Du erhältst auch mehr als der Vorführende, der das Bewusstsein, das er enthüllt, nicht zu verkörpern imstande ist.

Es gibt aber auch Menschen, die sich in der Musik sehr gut auskennen und zugleich die Fähigkeit besitzen, sehr subtile und zarte Aspekte der Musik zu schätzen. Sie besitzen den Drang, tief nach innen zu tauchen und fortwährend zu lernen. Es gibt Musiker, die einmal etwas gelernt haben und dann nicht weiter lernen wollen. Sie befürchten, dass die Leute von ihnen denken, dass sie jemanden kopieren oder nachahmen, wenn sie dazulernen. Daher sind sie mit dem, was sie haben, zufrieden. Doch jemand, der die Musik wahrhaftig liebt und der in der Musik wirklich außergewöhnlich ist, wird niemals zufrieden sein mit dem, was er hat. In der höchsten Musikwelt steigt unsere Strebsamkeit ständig, und unsere seelenvollen und göttlichen Eigenschaften vermehren sich kontinuierlich.


SCA 28. C. stellte Sri Chinmoy an seinem Geburtstag, am 9. Februar 1990, die folgenden Fragen.

Sri Chinmoy, Sri Chinmoy antwortet , Teil 1, The Golden Shore Verlagsges.mbH, Nürnberg, 2004
Übersetzungen dieser Seite: Italian , Czech , Russian
Diese Seite kann zitiert werden unter Verwendung des Zitierschlüssels sca 28