Frage: Werden einige deiner Schüler zu wahren Brüdern und Schwestern der Menschheit werden?

Sri Chinmoy: Als der Lebensabend meines Vaters herangebrochen war, übergab er all seine Verantwortung und seine Aufgaben meinem Bruder Chitta. Die letzten zehn oder zwölf Jahre seines Lebens schickte er alle, die ein Problem hatten, das die Familie betraf, zu ihm: „Geh zu Chitta. Er kennt sich besser damit aus als ich.“ Mein Vater brachte Chitta sehr viel Vertrauen entgegen! Es ist eine große Hilfe, wenn jemand aus der eigenen Familie die Arbeit übernehmen kann. Und hat man es ihm auch noch selbst beigebracht, empfindet man darüber enorme Freude. Ich hoffe, dass auch ich diese Art von Schülern habe. Ich meine damit nicht nur jene, die in der Manifestation gute Arbeit leisten. Nein, nein! Ich beziehe mich hier auf jene Schüler, die eine derartige Liebe, Hingabe und Überantwortung empfinden können, dass sie zu auserwählten Instrumenten unseres geliebten Höchsten werden. Ihr habt keine Vorstellung, wieviel Freude ich fühle, wenn einige meiner Schüler wirklich gut und vollkommen werden können. Ihr Beispiel lehrt die anderen in der inneren und äußeren Welt. Ungleich meinem Vater werde ich meine Verpflichtungen nicht in ihre Hände legen. Nein, ich werde einfach nur glücklich sein, Schüler zu finden, die mich zufrieden stellen, indem sie Gott bedingungslos auf Gottes eigene Weise dienen.
Sri Chinmoy, Sri Chinmoy antwortet, Teil 8, The Golden Shore Verlagsges.mbH, Nürnberg, 2007
Übersetzungen dieser Seite: Italian , Czech , Russian
Diese Seite kann zitiert werden unter Verwendung des Zitierschlüssels sca 323