Frage: Ist es möglich, dass ein Mensch erfahren kann, was der Tod ist, indem er zu Lebzeiten in den Tod eintritt?

Sri Chinmoy: Auf der allerhöchsten Stufe der Meditation kann man leicht erfahren, was der Tod ist. Unzählige Male habe ich den Tod erfahren. Wenn ich meinen Schülern helfen will, gehe ich in meinen Meditationen häufig über den Tod hinaus. In Trance kann man in viele Welten, in viele Ebenen und Regionen jenseits der Grenze des Todes gehen.

Manchmal können wir der Seele direkt folgen, wenn sie den Körper verlässt. Dann können wir die volle Erfahrung des Todes machen, während wir im Körper verbleiben. Meine erste Erfahrung dieser Art hatte ich mit einer meiner Schwestern, die starb, als ich achtzehn Jahre alt war. Ich hatte diese Fähigkeit und so folgte ich der Seele meiner Schwester etwa drei Stunden lang in die Welt des Todes. Man fühlt sich dabei wirklich tot. Während dieser Zeit existiert der Körper für einen nicht mehr. Man fliegt nur mit seinem Bewusstsein, man könnte es mit dem Gefühl, wie ein Drachen zu fliegen, beschreiben. Wenn man diese Fähigkeit hat, kann man ein wirkliches Todeserlebnis in dieser Welt haben. Während der Meditation ist es ganz leicht. Man kann seinen Körper in der Welt des Lebens und sein Bewusstseins­licht in der Welt des Todes halten.

Sri Chinmoy, Tod und Wiedergeburt, The Golden Shore GmbH, Nürnberg, 1999
Übersetzungen dieser Seite: Italian , Portuguese , Czech , French , Russian
Diese Seite kann zitiert werden unter Verwendung des Zitierschlüssels dr 2