Anandamayee Ma versteckt ihre Schönheit1

Dieser Vorfall ereignete sich, als Anandamayee Ma frisch verheiratet war. Sie war damals etwa sechzehn Jahre alt. Ihr Mann, Bholanath, war viel älter als sie. Eines Tages brachte ihr Mann einen Freund mit nach Hause. Bholanath wollte damit angeben, was für eine schöne Frau er hatte.

Zu dieser Zeit war der Rufname von Anandamayee Ma noch Nirmala Sundari. Sie war sehr schön, sowohl innerlich als auch äußerlich. An diesem Tag, als Bholanath mit seinem Freund nach Hause kam, sah Bholanath zu seiner großen Überraschung, dass sich seine Frau ein Handtuch über den Kopf geworfen hatte und ihr Gesicht bedeckt hielt.

Bholanath fragte sie: „Was machst du da? Was machst du da? Willst du nicht meinen Freund kennenlernen?”

Aber Nirmala hörte nicht auf ihn. Sie behielt das Handtuch auf dem Kopf. Dann wurde Bholanath wütend. Er fragte sie: „Was glaubst du, wer du bist?“

Nirmala nahm das Handtuch ab und sagte: „Ich bin der alles durchdringende Brahman.“

Der Ehemann wurde wütend und der Freund amüsierte sich.


  1. POK 26-35. Sri Chinmoy erzählte die folgenden Geschichten über Anandamayee Ma am 14. Februar 2000.

Sri Chinmoy, Die Kraft der Güte und andere Geschichten, The Golden Shore Verlagsges.mbH, Nürnberg, 2020