Frage: Manche Schüler scheinen Angst zu haben, ihre Chefs und Kollegen könnten ihnen ihr spirituelles Leben vorwerfen und es als eventuellen Grund für eine Nicht-Beförderung angeben.

Sri Chinmoy: Sie werden euch deswegen keine Vorwürfe machen. Im Gegenteil, wenn du mit deinem Leben sehr streng bist, werden dich die anderen dafür respektieren, denn du hältst dich an die Wahrheit, die du erkannt und gefühlt hast. Wenn du von der Richtigkeit dessen, was du tust, sagst und wirst, überzeugt bist, kommt eine Zeit, wo dich andere ebenfalls schätzen, da du das Richtige tust. Tatsache ist, dass jene Menschen, die dich lächerlich machen oder dich als nutzlos bezeichnen, letzten Endes mehr wahre Göttlichkeit in dir sehen werden, als du selbst in dir wahrnehmen kannst. Ich konnte das schon öfters beobachten. Wenn jemand seinen eigenen Überzeugungen treu bleibt, werden jene Menschen, die ihn erst lächerlich gemacht haben, Glauben an ihn entwickeln – sogar mehr Glauben, als diese Person sich selbst gegenüber hat.

Ich will auf keinen Fall, dass ihr nicht befördert werdet. Ich will, dass ihr eure Beförderung bekommt, indem ihr hart dafür arbeitet. Natürlich sollt ihr euren Chef zufrieden stellen, aber nur auf eine Weise, die man auch von euch verlangen kann. Wenn von euch Pünktlichkeit erwartet wird, seid pünktlich. Wenn man von euch Sorgfalt erwartet, seid sorgfältig. Wenn man von euch erwartet, dass ihr euch einer Sache besonders annehmt, um einen Zeitrahmen einzuhalten, so nehmt euch dieser Sache an. Es gibt so viele essentielle Dinge, die ihr erledigen müsst. Doch um das äußere Leben zu erfüllen, dürft ihr das innere Leben nicht aufgeben.

Tatsache ist, dass ihr euren Chefs eine viel größere Hilfe sein könntet, wenn ihr euer gesamtes göttliches Potential manifestieren würdet. Jeder meiner Schüler besitzt und verkörpert viele göttliche Eigenschaften, die vom Höchsten kommen. Er hofft, dass Er sich selbst mit diesen göttlichen Qualitäten in und durch uns manifestieren kann. Wir müssen Ihm für diese Eigenschaften sehr, sehr dankbar sein und sie auf göttliche Weise einsetzen. Wenn du diese göttlichen Qualitäten in deine Arbeit einfließen lassen kannst und sie auf diese Weise der Welt anzubieten vermagst, wird es dir gelingen, deinem Chef und deinen Kollegen viel mehr zu helfen und zufrieden zu stellen, als du es jetzt kannst. Dann wirst du in ihren Augen nicht nur ein guter, sondern ein ausgezeichneter Mitarbeiter sein.

Im Moment gibst du ihnen bloß deine Klugheit, doch deine göttlichen Qualitäten hältst du zurück, weil du befürchtest, missverstanden zu werden. Du denkst, andere könnten deine göttlichen Eigenschaften als Verrücktheit oder Dummheit bezeichnen und sie ins Lächerliche ziehen. Doch wenn deine Kollegen und dein Boss deine Göttlichkeit wahrnehmen können, wird sie sofort in ihre Herzen eindringen. Wenn sie Licht in dir wahrnehmen können, während du ein Blatt Papier berührst oder während du mit ihnen sprichst, wenn sie in deinem Gesicht eine wunderschöne Blume erkennen können und ein Leuchten in deinen Augen und deinen Bewegungen, werden diese Qualitäten in ihre Herzen eintreten.

Sri Chinmoy, Sri Chinmoy antwortet, Teil 8, The Golden Shore Verlagsges.mbH, Nürnberg, 2007
Übersetzungen dieser Seite: Italian , Czech , Russian
Diese Seite kann zitiert werden unter Verwendung des Zitierschlüssels sca 327