Frage: Wenn ich an all die Misserfolge und ungöttlichen Eigenschaften in mir selbst und in den anderen Schülern denke, scheint mir die Erleuchtung Lichtjahre entfernt zu sein.

Sri Chinmoy: Wenn man wirklich erleuchtet ist, wird man die anderen nicht als unvollkommene oder hoffnungslose Menschen sehen. Sobald man erleuchtet ist, wird man sein wirkliches Einssein mit anderen fühlen und sehen, dass die sogenannten Unvollkommenheiten der anderen eine Erfahrung ist, die Gott in ihnen und durch sie macht.

Da du mein Schüler bist möchte ich dir sagen, dass du mehr Unvollkommenheit, mehr Begrenzung, mehr Dunkelheit in dir siehst, als ich mir vorstellen könnte. Für mich bist du völlig natürlich und normal. Du bist Gottes Kind und hast die Möglichkeit und die Fähigkeit, das Göttliche hier auf der Erde zu verwirklichen, zu manifestieren und zu erfüllen. Erleuchtung ist etwas, das du einmal gehabt hast, jetzt jedoch vergessen hast. Es ist nicht etwas völlig Neues.

Wer sich wirklich um die Erleuchtung bemüht muss fühlen, dass er von Licht in mehr Licht, in unendliches Licht wächst. Wenn ein Sucher stets fühlt, dass er tief im Meer der Unwissenheit steckt, dann wird er nie aus der Unwissenheit herauskommen, denn das Unwissenheits-Meer ist endlos. Wenn man jedoch fühlt, dass man von ein wenig Licht zum alles durchdringenden, höchsten Licht wächst, dann scheint Erleuchtung sofort leichter und spontaner zu sein.

Übersetzungen dieser Seite: Italian , Slovak , Czech , Russian
Diese Seite kann zitiert werden unter Verwendung des Zitierschlüssels sgl 36