Die Wege von Sri Aurobindo und Lele trennen sich

Durch einen unglücklichen Zufall beendeten Sri Aurobindo und Meister Lele ihre Beziehung. Lele erkannte, dass Sri Aurobindo sehr schnellen spirituellen Fortschritt machte. Einmal gab er Sri Aurobindo einen Rat zu einem bestimmten Aspekt der höheren Spiritualität, der von Sri Aurobindo überhaupt nicht angenommen wurde.

Lele sagte zu Sri Aurobindo: „Wenn du meinen Rat nicht akzeptierst, dann sage ich dir, dass du vom Teufel erwischt wirst.“

„Schön! Ich bin bereit, vom Teufel erwischt zu werden“, antwortete Sri Aurobindo. „Aber ich will dir nicht mehr zuhören.“ Zu diesem Zeitpunkt war Sri Aurobindo weit, weit höher als sein Meister gegangen. Er brauchte keinen menschlichen Guru mehr.

Lele hatte vier sehr enge Schüler. Nachdem Sri Aurobindo und Lele dieses bedauerliche Gefühl füreinander entwickelt hatten, verließen diese Schüler Lele und begannen, Sri Aurobindo zu folgen. Später kamen sie alle in den Sri Aurobindo Ashram. Alle vier Schüler von Lele wurden von Sri Aurobindo angenommen. Sie wurden seine allerengsten Begleiter und waren rund um die Uhr für ihn da. Viele Jahre später kam einer dieser Säulen des Ashrams nach New York, und ich ehrte ihn. Sein Name war Champaklal. Er war zu jedem Zeitpunkt des Tages für Sri Aurobindo verfügbar.

Wenn es um Geschichten von den Meistern und ihren Schülern geht, gibt es keine feste und schnelle Regel darüber, was ein spiritueller Meister tun wird, wenn der Schüler eines anderen Meisters seinen Weg gehen will. Im Fall von Sri Aurobindo nahm er die Schüler von Lele an.

Sri Chinmoy, Die Kraft der Güte und andere Geschichten, The Golden Shore Verlagsges.mbH, Nürnberg, 2020
Übersetzungen dieser Seite: Russian
Diese Seite kann zitiert werden unter Verwendung des Zitierschlüssels pok 13