Frage: Warum interessieren sich einige Menschen nicht für die Manifestation Gottes?

Sri Chinmoy: Wenn du Gott verwirklichst, ist es, als ob in dir eine äußerst schöne Blume erblüht wäre. Wenn du versuchst, Gott zu enthüllen und zu manifestieren, bringst du diese Blume hervor, um der Welt zu zeigen, was du in dir trägst; du versuchst, die Schönheit und den Duft deiner Herzensblume der Welt anzubieten. Nach der Gottverwirklichung kümmern sich einige Menschen nicht um die Gottmanifestation, weil es eine außerordentlich schwere Aufgabe ist. Sie sagen: „Wen interessiert es, ob andere es glauben oder nicht glauben, dass sich eine wunderschöne Blume in meinem Herzen befindet? Wenn sie es nicht glauben, warum sollte ich es ihnen beweisen? Ich bin zufrieden mit dem, was ich habe.“

Doch einige verwirklichte Seelen, die mehr wagen, erkennen, dass es Menschen gibt, die sich elend fühlen, weil sie nicht einmal von der Existenz dieser schönen Blume wissen. Diese verwirklichten Seelen wollen die Blume herzeigen – nicht aus Prahlerei, sondern aus Freigiebigkeit. Sie wollen die Schönheit der Blume aufgrund ihres edelmütigen Herzens mit anderen teilen. Sie wissen, dass sie ihnen nicht abhandenkommt, wenn sie die Blume mit anderen teilen, denn sie besitzen sie nicht, sondern sie selbst sind zu dieser Blume geworden. Einen Besitz können wir verlieren, doch das, was wir ewig sind, können wir niemals verlieren.

Sri Chinmoy, Sri Chinmoy antwortet, Teil 6, The Golden Shore Verlagsges.mbH, Nürnberg, 2004
Übersetzungen dieser Seite: Italian , Czech , Russian
Diese Seite kann zitiert werden unter Verwendung des Zitierschlüssels sca 218