Frage: Engagieren Sie sich auch irgendwie politisch, um Frieden zu schaffen?

Sri Chinmoy: Ich mag mich nicht mit der Welt der Politik auseinandersetzen, denn sie gehört der Welt des Verstandes an. Ich will nur im Herzen leben und ich will in jedem einzelnen Land ein Meer des Friedens entdecken. Einige Länder führen zur Zeit Kriege; vielleicht beteiligen sich auch bald andere Länder an den Kriegen. Die Menschen erklären: „Wir wollen nie wieder Kriege führen.“ Doch solange wir im Verstand leben, der nicht vollständig erleuchtet ist, wird es immer Konflikte und Kriege geben. Der Verstand bleibt vielleicht für einige Tage, einige Monate oder sogar einige Jahre still, doch seine ureigenste Natur ist es, seine Überlegenheit zu demonstrieren.

Niemals würde ich den Versuch wagen, die Probleme in Bosnien oder in anderen Ländern mit politischen Mitteln zu lösen. Ich gehe meinen eigenen Weg, um Frieden zu schaffen; den Weg des Gebetes und der Meditation. Aber ich werde auch niemals jene verurteilen, die einen anderen Weg eingeschlagen haben. Alle Politiker sind meine Brüder und Schwestern, wir verfolgen dasselbe Ziel. Wenn sie das Ziel vor uns erreichen können, werde ich der glücklichste Mensch sein. Oder wenn sie, nachdem sie das Ziel erreicht haben, uns bitten, den Weg mit ihnen gemeinsam zu gehen, werden wir ihrer Bitte definitiv nachkommen. Doch zum momentanen Zeitpunkt fühlen wir, dass sie ihren und wir unseren Weg gehen müssen. Gott alleine weiß, welcher der bessere Weg ist! Doch tief in unserem Herzen empfinden wir, dass der Weg des Gebetes und der Meditation für uns der beste Weg ist.

Sri Chinmoy, Sri Chinmoy antwortet, Teil 10, The Golden Shore Verlagsges.mbH, Nürnberg, 2007
Übersetzungen dieser Seite: Italian , Czech , Russian
Diese Seite kann zitiert werden unter Verwendung des Zitierschlüssels sca 371