Interviewer: Haben Sie schon eine Vorstellung, was Ihr nächstes Vorhaben sein wird, wenn dieses Projekt abgeschlossen ist?

Sri Chinmoy: Solange mir mein innerer Führer nicht mitteilt, was Er sich als nächstes von mir wünscht, weiß ich nicht, was geschehen wird. Ich weiß es nicht, denn Er ist der Handelnde in mir. Gemäß meiner Empfänglichkeit versuche ich, durch mein Gebet und meine Meditation, Seine Botschaften aufzunehmen. Er weiß alles unendlich, unendlich viel besser als ich es wissen kann, und zu Seiner auserwählten Stunde wird Er mir sagen, dass ich dieses oder jenes tun soll. Ich weiß, wenn der Zeitpunkt kommt – wir nennen es die Stunde Gottes – wird Er mich führen.

Interviewer: Nannten Sie Ihn Ihren inneren Vater?

Sri Chinmoy: Ja, ich nenne Ihn meinen Vater oder meinen inneren Führer, den Führer meines Lebensbootes. Ich betrachte das Leben als ein Boot und ich fühle, dass Er es dem höchsten Ziel – dem Goldenen Ufer – entgegen steuert. Er ist der erhabene Steuermann und steuert unser Lebensboot zum Goldenen Ufer.

Übersetzungen dieser Seite: Italian , Czech , Russian
Diese Seite kann zitiert werden unter Verwendung des Zitierschlüssels sca 72